bild1

Inspektion & Pflege: Kulturgut bewahren


Berlin

Ausführung: Dempwolf-Restaurierung


Gerade die im Freien aufbewahrten Kunst- und Kulturgüter sind einem ständigen Alterungsprozess unterworfen. Um einen möglichst authentischen Zustand zu bewahren und einen langfristigen Erhalt zu sichern, sind regelmäßige Inspektion und Pflege unumgänglich. Veränderungen und Schäden werden so rechtzeitig erkannt, Gegenmaßnahmen können schnell eingeleitet werden, bevor sie sich zu kostenintensiven Restaurierungsmaßnahmen summieren. Schon eine regelmäßige Reinigung verringert den Einfluss von Korrosion deutlich.

Die Quadriga des Brandenburger Tors, entworfen im Jahr 1793 von Johann Gottfried Schadow, ist Wind und Wetter besonders exponiert ausgesetzt. Nach einem Inspektions- und Pflegekonzept des Berliner Landesamtes für Denkmalschutz werden bedeutende Denkmäler in der Berliner Innenstadt einer alljährliche Inspektion und Pflege unterzogen, so auch das Brandenburger Tor und die Quadriga.

Noch in Betrieb und gut erhalten ist der Brunnen „Drei tanzende Mädchen“, den der Bildhauer der neobarocken Schule Walter Schott im Jahr 1903 entworfen hatte. Der Brunnen ist während der frostfreien Zeit in Betrieb und wird einmal jährlich nach einem Wartungs- und Pflegekonzept behandelt.

bild2
image1
Ansicht der Quadriga
image2
Die von Schadow gestaltete Friedensgöttin Eirene
image3
Quadriga, im Hintergrund der Potsdamer Platz
image4
Der Brunnen "Drei tanzende Mädchen"
image5
Ein tanzendes Mädchen